News

Neu: Schnuppernachmittag im September 2019
(siehe Daten/Ort)



Zitate:

aus: einem Interview mit Philippe Evrard (-Lathan)

 

„Es ist eine Struktur, die raum- und zeitunabhängig ist, die alles steuert, beinhaltet und bedingt, was für uns erfassbar ist, und die wir nur mittels einer Bereitschaft, sich immer mehr zu optimieren, überhaupt erreichen können. Wir können diese Quelle nicht mit einer normalen, rationellen Vorgehensweise kontaktieren, sondern über die Bereitschaft, sich einfach zu optimieren, d.h. letztendlich über die Bereitschaft, uns immer wieder dieser höheren Qualität zu nähern.“

aus „Die NATHAL-Methode – Ein europäischer Weg zu spirituellem Wachstum, Glück und allumfassender Harmonie“ von Gertje Lathan

„Das höchste Ziel des Menschen drückt sich aus im Streben nach Zufriedenheit, Glück und allumfassender Harmonie. Viele Menschen sehen im Erwerb von Macht und materiellem Reichtum einen Weg, dieses Ziel zu erreichen und wundern sich, dass sich trotz zunehmendem materiellen Besitzes und sozialen Einflusses dieser Zustand bei ihnen nicht einstellt, weil sie übersehen dass Zufriedenheit, Glück und Harmonie ein von äusseren Umständen unabhängiger, innerer Zustand ist, der als Folge spiritueller Entwicklung einen Ausdruck geistige Reife darstellt.“

aus „Die NATHAL-Methode – Ein europäischer Weg zu spirituellem Wachstum, Glück und allumfassender Harmonie“ von Gertje Lathan

 

„Oberstes Prinzip von NATHAL ist die persönliche und allumfassende Freiheit des Individuums und genau diese wird durch die Methode gefördert. Der Teilnehmer lernt, sein Leben eigenverantwortlich und unabhängig zu leben und zu gestalten und wichtige Entscheidungen eigenständig und unbeeinflusst durch andere zu treffen.“

aus raum&zeit, 66/93 von Gertje Lathan

„Ein Mensch lebt nur, wenn er Güte und Liebe im geistigen Sinn erfährt: Leben in individueller Weise.
Alles andere ist Leben, das nicht den Plan erfüllt. Liebe und Güte in unendlicher Abfolge sind eine gewaltige Energiestruktur, die alle negativen Bewusstseinseinheiten zum Verstummen bringt.“